Fr 27.04.
20.00h

jazz/impro/avant

Elliott Sharp "Fourth Blood Moon" feat. Eric Mingus

Ort: Alter Schl8hof

Eintritt: €16/14/12

Vorverkauf: Kein Vorverkauf

SHARE

Elliott Sharp "Fourth Blood Moon" feat. Eric Mingus

Elliott Sharp schafft einen Blues von heute.“ (Kultur Spiegel) ?

Sharp ist seit den frühen 80er Jahren Mitglied der umtriebigen New Yorker Downtown-Szene, schon damals spielte der Multi-Instrumentalist Sharp „Rockmusik der Zukunft“ (Diedrich Diederichsen). Immer wieder hat sich der „New Yorker mit wenig Haaren und viel Schädel“ (Diedrich Diederichsen) auf den Blues konzentriert, seine Energien aufgeladen an der nord-amerikanischen (Musik-)Form.


Auf seiner Anfang 2017 auf Enja/Yellowbird erschienenen CD „Fourth Blood Moon“ nimmt Gitarrist Elliott Sharp zusammen mit Vokalist Eric Mingus Bezug auf die turbulente Gegenwart. Sein Post Jazz-Electronic-Rock Trio, das auch die ewige Leidenschaft des Klangzauberers Sharp für den Blues spiegelt, lotet die kaum untersuchten Grenzbereiche der Elektro-Akustik aus: Er nutzt die Möglichkeiten von Effektgeräten und Echo-Maschinen und baut abstrakte Klänge der Modernen Musik in ausufernde Klang-Expeditionen ein. Klar, dass der Blues-Künstler Sharp keine Sound-Archäologie betreibt, hier werden die Ansätze großer Meister wie Jimi Hendrix oder eben Howlin' Wolf nicht etwa reproduziert, sondern eben konsequent weitergedacht. „ ... gerade dieses Mischungsverhältnis aus archaischem Techno und dynamischem Blues macht die urbane Verführungskraft dieses futuristischen Reliktes aus.“ (stereoplay, Dezember 2016). 

Für die erste Tournee dieses Projektes wird das Duo Sharp-Mingus nunmehr aktuell um zwei renommierte Vertreter der aktuellen britischen Improvisationsszene ergänzt bzw. aufgewertet. Sowohl Bassist John Edwards als auch Schlagzeuger Mark Sanders warenin diversen Zusammenhängen bereits des öfteren Gäste des Hauses Schl8hof.