30.11.22 19:30

lesung

experiment literatur | Barbi Marković | Zeit verscheißen

Eintritt: €5 inklusive Suppe

Ort: Alter Schl8hof

Vorverkauf: Kein Vorverkauf

Die 1980 in Belgrad geborene und seit vielen Jahren in Wien lebende Barbi Marković ist eine der spannendsten Erscheinungen des Literaturbetriebes. 2009 sorgte sie mit dem Thomas-Bernhard-Remix-Roman „Ausgehen“ für Furore. 2016 erschien der Roman „Superheldinnen“, für den sie den Literaturpreis Alpha, den Förderpreis des Adelbert-von-Chamisso-Preises sowie 2019 den Priessnitz-Preis erhielt. 2017 las Marković beim Bachmann-Preis, 2018 wurde „Superheldinnen“ im Volkstheater Wien aufgeführt. Ihr neuer Roman „Die verschissene Zeit“ spielt in ihrer Geburtsstadt, dem Belgrad der 1990er, liefert jedoch keine schnöde Autobiografie, sondern führt in Loops durch ein „riesiges psychowirtschaftliches Desaster“. Auf hochliterarische Art spielt Marković mit Versatzstücken von Trash und Science-Fiction. Das ist derb und intelligent, schlimm und lustig zugleich. Und Marković spielt auch tatsächlich, dem Roman liegt eine Anleitung zu einem gleichnamigen Rollenspiel bei. Ein literarischer Spieleabend mit offenem Ausgang – sehr arg und arg gut! Und sie liest auch neue, noch unveröffentlichte Texte: Horrorgeschichten mit Musik von Fritz Ostermayer.