22.04.24 20:00

Jazz/Impro/Avant

Zoh Amba & Bhakti

Eintritt: Vvk €20

Ort: Alter Schl8hof

Vorverkauf: KUPFticket.com

Ticket reservieren

Zoh Amba, Saxophon
Farida Amadou, Bass
Chris Corsano, Schlagzeug

Zoh Amba ist eine junge Komponistin, Saxophonistin und Flötistin aus Tennessee. Ihre Musik ist eine Mischung aus Avantgarde, Jazz, Noise und andächtigen Hymnen. Bevor sie am San Francisco Conservatory Of Music, am New England Conservatory und bei David Murray in New York Musik studierte, verbrachte sie die meiste Zeit mit dem Schreiben und Üben am Saxophon in den Wäldern nahe ihrer Heimat.

Heute ist ihre kraftvolle, einzigartige Musik voller volkstümlicher Melodien, hypnotischer Refrains und wiederholter Beschwörungen. Das Magazin „JazzTimes“ stellte Ambas Nähe zum spirituellen und spielerischen Ansatz von Albert Ayler fest.
Zoh Amba veröffentlichte 2022 zwei Platten, ihr Debütalbum O, Sun, das von John Zorn produziert wurde und bei dem renommierten Label Tzadik erschien. Auf Zoh Ambas zweitem Album, Bhakti, sind Micah Thomas, Tyshawn Sorey und Matt Hollenberg zu hören.

Sie hat mit einer Vielzahl hochkarätiger Musiker zusammengearbeitet, darunter Jim White (Dirty Three), der legendäre Bassist William Parker, Brian Chase (Yeah Yeah Yeahs), Frank Rosaly, Thomas Morgan usw.
"Für die Saxophonistin Zoh Amba ist Free Jazz wie Gospel" (New York Times)

Bhakti ist der Name für Ambas laufendes Live- und Aufnahme-Ensembleprojekt mit ständig wechselnden Mitgliedern. Auf dieser Tour präsentiert sich Bhakti als Trio mit der Bassistin Farida Amadou und dem Schlagzeuger Chris Corsano.

Der E-Bass ist seit 2011 das Hauptinstrument von Farida Amadou. Ab 2013 beschäftigte sie sich mit vielen verschiedenen Musikgenres, darunter Blues, Jazz und Hip-Hop. Bald begann Farida, in die Improvisationsmusik einzutauchen. Nach einem Jahr als Bassistin in der belgischen Punkband Cocaine Piss beschloss Farida 2019, sich auf ihre Solo-Improvisationspraxis und die Zusammenarbeit mit Musikern wie Thurston Moore, Peter Brötzmann, Terrie Ex, Andy Moor, Pat Thomas, Julien Desprez, Moor Mother u.a.m. zu konzentrieren.

Chris Corsano ist einer der renommiertesten Schlagzeuger der innovativen amerikanischen Jazzszene. Er wuchs in New Jersey auf und begann seine Karriere als Rockmusiker und spielte Punk während seiner Highschoolzeit, bevor er sich im Laufe seines Studiums mit Improvisationsmusik beschäftigte. Seit Mitte der 90er Jahre tritt er in diesem Bereich in Bands und Projekten auf (Neck Blues Band, mit Harry Pussy und dem Flaherty-Colburne Quintet umPaul Flaherty). In Japan entstanden 2005 mehrere Alben mit Jim O’Rourke und Darin Gray, außerdem mit Akira Sakata. Ab 2007 arbeitete er mit der Sängerin Björk (Volta), ferner mit der Formation Six Organs of Admittance.
In jüngerer Zeit spielt/e er mit Musiker:innen wie Nels Cline, Paul Dunmall, Mike Watt, Satoko Fujii, Joe McPhee, Evan Parker, Nate Wooley, Rodrigo Amado und Ken Vandermark.